Gesundheitpl

Gesundheit, Wohlbefinden, Beauty, Mode und Lifestyle

Ordnung und Sicherheit dank der Absauganlage

Mit einer Absauganlagen werden Holzspäne, die an Säge oder Fräse anfallen, sofort beim Entstehen abgesaugt. Auf dieser Weise entstehen Sauberkeit und Ordnung in einer Holzwerkstatt. Zudem sollten die Holzspänen aus Gesundheits- sowie Sicherheitsgründen abgeführt werden.Flexen

Wie eine Absauganlage funktioniert

Die Hauptaufgabe von Absauganlagen ist das Entfernen von schädlichen und störenden Partikeln aus der Luft. In der Erfassungseinheit werden die Stoffe angesammelt. Ein Luftstrom dient als Trägermedium. Dieser Luftstrom wird über Ventilatoren oder Gebläse erzeugt. Die Partikeln werden in die Anlage transportiert. Die Luft mit den störenden Partikeln wird angesaugt und nicht die verschmutzte Luft. Die Erfassungseinheit kann stationär im Gehäuse der Anlage, in Absaugtischen oder in beweglichen Einrichtungen montiert werden. Die erfasste Luft kommt zuerst in die Vorabscheidekammer, in der es zum Aussondern der gröberen Partikel kommt. Der Staub, der übrig bleibt, wird durch Filter aus der Luft beseitigt und landet in einen Stabbehälter. Wenn die Absauganlage über eine Feinstoff-Filterung verfügt, werden Spezialfilter benötigt. Absauganlagen einer höheren Leistungsklasse besitzen ein mehrstufiges Filtersystem, bei welchem mehrere Filter angeordnet sind. Die gereinigte Luft kommt zurück in den Arbeitsraum oder nach außen.

Vorteile einer Absauganlage

Beim Schleifen oder Sägen ist die Gesundheit des Arbeiters sehr gefährdet. Die Holzpartikel können über die Nase und den Mund in die Atemwege eindringen. Der Feinstaub kommt in die Lunge und kann zu Atemwegserkrankungen, wie zum Beispiel Asthma, führen. Außerdem können Reizungen der Augen auftreten. Die Folge davon können Bindehautentzündungen sowie eine zunehmende Lichtempfindlichkeit sein. Schutzbrillen helfen nur teilweise, weil sie insbesondere vor größeren Partikeln schützen und das Eindringen von Feinstaub nicht verhindern können. Zudem kann der Holzstaub zu allergischen Reaktionen der Haut führen. Die Absauganlagen sind aber auch für die Lebensdauer einer Maschine wichtig, denn Holzstaubist für Maschinen ebenfalls gefährlich. Wenn er nicht regelmäßig aus dem Arbeitsumfeld beseitigt wird, dringt der Holzstaub in Maschinenteile ein, wie zum Beispiel in Getriebe, elektrische Bauteile sowie elektronische Steuereinheiten. Dies kann zu Kurzschlüssen, Funkenüberschlägen und sogar zum Brand führen.

Worauf man beim Kauf einer Absauganlage achten sollte

Zunächst ist es wichtig, dass der Schlauchdurchmesser den vorhandenen Maschinen entspricht. Absauganlagen werden meistens mit 100 mm Anschluss geliefert. Außerdem ist es empfehlenswert, dass die Absauganlage zu der Maschine und der Arbeitsart passt. Bei stationären Maschinen sind die Voraussetzungen anders als bei Handgeräten. Wenn viel feiner Staub anfällt, sollte die Anlage einen Feinstaubfilter besitzen. Für feineren Staub sollten spezielle Patronenfilter verwendet werden. Auf die Saugleistung sollte man ebenfalls achten. Bei der Saugleistung sollte man vor allem auf den Volumenstrom achten. Eine passende Stromversorgung ist auch wichtig, 400 Volt Drehstrom oder 230 Volt Wechselstrom. Eine Einschaltautomatik ist sehr sinnvoll. Diese sorgt dafür, dass die Absauganlage angeht, wenn eine stauberzeugende Maschine eingeschaltet wird.