Gesundheitpl

Gesundheit, Wohlbefinden, Beauty, Mode und Lifestyle

Optimaler Schlafkomfort mit einer Tonnentaschenfederkern Matratze

Bei der Tonnentaschenfederkern Matratze geht es um eine Ausführung der Federkernmatratze. Im Kern bestehen Federkernmatratzen aus dem geordneten System von feuerverzinkten Stahlfedern, welche durch ein Geflecht entsprechend miteinander verbunden sind. Hier können sich die Federn unabhängig voneinander und einzeln bewegen. Eine Tonnentaschenfederkern Matratze enthält ummantelte Federn, die dickbäuchig gedreht sind. Umgeben ist der Matratzenkernvon einer Polsterung (Kaltschaum) oder einem Stoff. Zur Polsterung ist es möglich, zahlreiche Materialien zu verwenden, wie zum Beispiel Seide, Baumwolle und andere. Der Bezug der Tonnentaschenfederkern Matratze liegt dann über der Polsterung. In diesen können Rosshaar, Schurwolle und andere unterschiedliche Materialien versteppt sein. Oft ist der Bezugstoff ein Baumwoll-Viskose-Gemisch oder nur Baumwolle.

Aufbau und Besonderheiten

Tonnentaschenfederkern Matratze

Die Zahl der eingesetzten Federn ist bei jeder Tonnentaschenfederkern Matratze variabel. Sie reicht von etwa 450 bis 1.000. Neben Latex- oder Kaltschaummatratzen verfügen ebenfalls die Tonnentaschenfederkern Matratzen über entsprechende Liegezonen, das heißt, über weichere und härtere Bereiche bei der Matratze. Zwischen fünf und sieben Liegezonen sind üblich. Zu den unterschiedlich harten Matratzenzonen kommt man durch verschiedene Drahtstärken, ebenso in Kombination mit voneinander abweichenden Feinpolstern oder Abdeckschäumen. Jedoch sind diese Liegezonen oft selten oder überhaupt nicht ausgeprägt, was jedoch nicht unbedingt nachteilig sein muss. Oft hat die Tonnentaschenfederkern Matratze eine Sommer- und Winterseite. Hier besteht der Unterschied in der Polsterung. Schurrwolle, Rosshaar und Kamelhaar sind in der Winterseite eingewebt, während die Sommerseite sich aus Schurrwolle und Seide zusammensetzt.

Kosten, Größe und Hygiene

Allgemein sind Taschenfederkernmatratzen die begehrtesten Matratzen überhaupt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass man diese ziemlich preiswert erwerben kann. Die Menge der verwendeten Federn, die Qualität und Verwendung vom Kern umhüllenden Komfortschaum, die Größe und der Härtegrad der Matratze wirken sich auf den Preis aus. Jedoch ist die Tonnentaschenfederkern Matratze im Gegensatz zur einfachen Federkernmatratze oft viel kostspieliger. Eine gute Qualität kostet zwischen 200 und 700 Euro. Neben anderen Matratzentypen enthält ebenso die Tonnentaschenfederkern Matratzeeinen Bezug, der aufgrund des Reisverschlusses abnehmbar und bei 60 Grad Celsius waschbar ist. Auch hier helfen bei Allergie verursachen Milbenkot lediglich Encasings.

Eigenschaften

Die Tonnentaschenfederkern Matratze hat den Vorteil, dass sie im Normalfall über ein besonders gutes Zimmerklima verfügt. Der eindringende Schweiß kann ohne Probleme an die Umgebungsluft abgegeben werden. Jedoch wird bei einer Materialmischung mit bestimmten Schäumen dieser Effekt zunichtegemacht, wenn sie eher isolierend wirken sollen. Im Vergleich zu weiteren Varianten hat die Tonnentaschenfederkern Matratze eine gute Punkteelastizität. Ideal ist es, wenn man der Körper an Lordosenbereich und Taille stützt und auf der anderen Seite an Hüfte und Schulter einsinken lässt. Also gibt diese Matratze lediglich dort nach, wo sie ebenso belastet wird. In der Regel ist die Tonnentaschenfederkern Matratze ziemlich robust, insbesondere was den Matratzenkern angeht.

 

Kommentare sind geschlossen.